Blog

Zeit für Geschmack

 

Schnelle, aber ausgewogene Unterwegs-Verpflegung modern interpretiert bei «Füger Handmade». Mit seinen traditionellen Faustbroten trifft Fabian Füger den Nerv der Zeit: Brote mit viel Geschmack, ganz «slow» aus lange im Holzfass gelagertem Teig hergestellt. Belegt mit frischen, wenn möglich regionalen Zutaten.

 Zwei Scheiben feinstes «Bergwurzelbrot», arrangiert mit Lachs auf Kräutercrème, roten Zwiebeln, Kapern, einer Scheibe Zitrone, ausgarniert mit wenig Petersilie. Die Faustbrote sind in der Ladentheke in Reih und Glied aufgeschichtet. Zusammen mit weiteren Sorten: Rohschinken, Lachsforelle, Fleischkäse, Schinken, Salami und Käse. «Gluschtig» sehen sie aus, die belegten Brotschnitten. Die zweite Brotscheibe liegt unter der ersten. Dadurch ist für die Gäste der ganze Belag ersichtlich. Kein Wunder, läuft einem beim blossen Anblick das Wasser im Mund zusammen. Zum Mitnehmen des Sandwiches fungiert die zweite Brotscheibe nun wie bei einem gewöhnlichen Sandwich als Deckel. Überhaupt lässt das Take-away-Angebot in der Bäckerei Füger kaum Wünsche offen. Neben den Faustbroten in der grossen, leicht abgerundeten Theke finden sich verschiedenste Salate, Pizzas, Fruchtwähen, hausgemachte Getränke und die für die Region typischen Käsefladen. «Oder man lässt sich den Inhalt auf der Brotscheibe in unserem Café schmecken», bringt es Geschäftsführer Fabian Füger auf den Punkt: «Unser ‹herzhaftes Huusbrot› servieren wir auf dem Holzbrett mit Steinplatte, angerichtet mit Feldsalat und Salatsauce nach Wahl.»

 

 

#ppsShowPopUp_103